NEWS 

"Man kann die Folgen des Lärms im Gehirn und an den Gefäßen
ablesen"

27.02.2024

In vielen deutschen Städten ist es zu laut, zeigen Recherchen von ZEIT ONLINE - das hat fatale Konsequenzen für unsere
Gesundheit. Ein Interview mit Prof. Thomas Münzel über Lärmforschung. 
Zum Artikel bei Zeit Online 

Gefahr durchs Atmen: Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und Herz-Kreislauf-Erkrankungen und erhöhtem Risiko für ein Bauchaortenaneurysma

19.02.2024

Luftverschmutzung ist ein bedeutender Umweltfaktor, der eng mit der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden ist - einer der Hauptursachen für globale Morbidität und Mortalität. In Europa ist die Luftverschmutzung hauptsächlich auf Feinstaub zurückzuführen - und jährlich mit  790.000 zusätzlichen Todesfällen verbunden. Zu den Zusammenhängen haben wir nun erneut eine wissenschaftliche Arbeit im renommierten European Heart Journal veröffentlicht. 

Zum Paper des EHJ 

Gefäßdysfunktion und arterielle Hypertonie bei experimenteller Zöliakie werden durch Darmentzündungen und oxidativen Stress vermittelt

EU-Luftqualitätsrichtlinie: Deutsche Umwelthilfe fordert klares Votum der Bundesregierung für wirksame Luftschadstoff-Grenzwerte in Europa

13.02.2024

Bis zum 20. Februar 2024 wollen sich die EU-Mitgliedsstaaten und das Europäische Parlament auf eine neue EU-Luftqualitätsrichtlinie einigen. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) verfolgt die Verhandlungen und schlägt Alarm. 

Thomas Münzel von der Mainzer Universitätsmedizin: „Jeder Tag ohne effektive Maßnahmen für eine gesunde Atemluft hat massive Folgen für die Menschen in Europa. Als Mediziner aus der Praxis in der Kardiologie weiß ich, welchen Verlust an Lebensqualität und Lebenserwartung die hohe Luftschadstoffbelastung verursacht. Ich fordere die Bundesregierung auf, ihrer Verantwortung für den Schutz der allgemeinen Gesundheit gerecht zu werden und klare Haltung für strengere Luftqualitätsstandards in Europa und Deutschland zu beziehen. Nur mit der Umsetzung der WHO-Empfehlungen für Feinstaub von 5 µg/m3 im Jahresmittel können wir jährlich 253.000 vorzeitige Todesfälle in der Europäischen Union verhindern.“

"Diese Befunde überraschen mich nicht"

12.1.24 
Ein aktueller Report aus dem Ärzteblatt zeigt: Luftverschmutzung geht aufs Herz. 
Zum Artikel inklusive Kommentar von Prof. Münzel

Der "Ranzengardist 2024" geht an Prof. Münzel 

2.1.2024

Die Mainzer Ranzengarde, die älteste Garde der Stadt, hat Prof. Münzel den "Ranzengardisten" verliehen - eine kleine Bronzestatue des Ranzengardebrunnens. Prof. Münzel erhält den Preis für seine Verdienste und sein Engagement für die Herzen der Mainzer in der Unimedizin.
Die Garde zeichnet jedes Jahr zu Beginn der Kampagne eine Persönlichkeit aus - bisherige Preisträger sind u.a. Bischof Lehmann, Harald Martenstein und Lars Reichow. 

Musikalische Generalappell der Ranzengarde 2024 - Thomas Gottfried (fastnachtsfotograf.de)

Herzensschützer und Fluglärmgegner: Mainzer Herzspezialist Thomas Münzel mit Ranzengardist ausgezeichnet - Mainz& (mainzund.de)



 

30.11.2023

Ausstieg aus fossilen Brennstoffen könnte mehr als fünf Millionen Todesfälle verhindern

Nach aktuellen Schätzungen ist die Sterblichkeitsrate durch Luftverschmutzung von fossilen Brennstoffen deutlich höher als bisher angenommen – ein rascher Umstieg auf saubere erneuerbare Energiequellen hätte großen, positiven Einfluss auf die öffentliche Gesundheit. Das hat eine neue Studie gezeigt, Co-Autor ist Prof. Thomas Münzel. 

Zur Pressemeldung 

 

15.11.2023

Prof. Münzel ist unter den 15 "Highly Cited Researchers 2023" 

Damit werden jährlich häufig zitierte Forscher ausgezeichnet, die einen bedeutenden und weitreichenden Einfluss auf ihr Forschungsgebiet bewiesen haben. Jeder ausgewählte Forscher hat im letzten Jahrzehnt mehrere "Highly Cited Papers" verfasst, die nach Zitaten für ihr Fachgebiet und ihr Veröffentlichungsjahr im Web of Science™ zu den Top 1 % gehören. Einer von 1.000 Wissenschaftlern weltweit ist ein "Highly Cited Researcher".
 

09.11.2023

Neue Publikation im European Heart Journal über den Zusammenhang von Luftverschmutzung und Herzstillstand 

https://doi.org/10.1093/ehjacc/zuad132

©Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.